Jörg Opel

Schefferweg 2
12249 Berlin
Germany
Tel.: 030/7756302
joerg@opel-belz.de

Projektleitung
Frau Annegret Huth

© Copyright 2016-19

last update: 31.05.2019
(online seit: 09.05.2016)


*News-Button*
Neu eingestellt

Press News-Button for News
am 10.04.2019


Integrationskreis
Integrationskreis Heinersdorf/Behlendorf
Heinersdorf/Behlendorf


Gemeinde Steinhöfel

Gemeinde Steinhöfel


Stadt Fürstenwalde Spree

Stadt Fürstenwalde Spree


Gefördert vom

Gefördert vom Landkreis Oder-Spree
Landkreis Oder-Spree


35307 Besucher seit dem 09.05.2016

Gemeinsam gärtnern in Heinersdorf
Maßnahmen
Möglichst direkt nach der Ankunft der Flüchtlinge wollen wir mit dem praktischen Gärtnern beginnen. Die Kirchengemeinde Heinersdorf ist bereit, im Pfarrgarten eine Fläche von ca. 250 m² (eventuell später erweiterbar) für den interkulturellen Garten zur Verfügung zu stellen. Das Pfarrgrundstück ist nur ca. 200 m von den Flüchtlingswohnungen entfernt. Hier wollen wir – ein bis zwei Mitglieder des Denk-mal-Kultur e.V., interessierte Flüchtlinge und Heinersdorfer Bürger - uns wöchentlich an einem Nachmittag treffen. Folgender Ablauf ist geplant:
* Die erste Gartenrunde dient dem Kennenlernen und dem Vorstellen des Projektes. Als Start der
   praktischen Aktivitäten können von Heinersdorfern mitgebrachte Pflanzgefäße mit Blumen und
   Kräutern (teilweise von Bürgern gespendet) bepflanzt werden.
* An den folgenden Gartennachmittagen bis zum Ende der Gartensaison werden folgende
   Aktivitäten durchgeführt:
   - Umgraben von Rasenflächen und Anlegen erster Beete mit Erdbeeren, Kräutern, Feldsalat…
   - Pflege und Wässern der Pflanzen
   - Anlage eines Kompostplatzes mit Einfassung
   - Bau von Sitzmöglichkeiten (Bänke u.ä.) und eines Arbeitstisches
   - Bau von mobilen Hochbeeten – mobil deshalb, weil die Planung des interkulturellen Gartens erst 
     in den Wintermonaten gemeinsam mit den Flüchtlingen erfolgen soll
* Zwecks Erfahrungsaustausch ist eine Exkursion zum interkulturellen Gartenprojekt „Garten der
   Hoffnung – bustan-ul-amal“  im Flüchtlingsheim „Allende II“ in Berlin-Köpenick geplant; Kontakte
   dorthin existieren bereits.
* Das Projekt soll auch außerhalb der Gartensaison wöchentlich fortgesetzt werden. Dann sind
   folgende Aktivitäten geplant:
   - Planungsworkshops, in welchen gemeinsam erarbeitet wird, wie der Garten gestaltet wird und wie
     er sich entwickeln soll (z.B. Modellbauaktion)
   - Planung eines interkulturellen Kulturprogramms für den Garten im folgenden Jahr
   - Bau von Vogelhäuschen und Nistkästen
   - Basteln von Weihnachtsgestecken (evtl. als Dankeschön für fleißige Spender)
   - Umgraben und Vorbereiten neuer Beete in frostfreien Perioden
Gemeinsam gärtnern in Heinersdorf
Kooperationen
Es besteht bereits eine Kooperation mit der evangelischen Kirchengemeinde Heinersdorf. Sie stellt unter anderem eine Fläche auf dem Pfarrgrundstück für die Anlage des Gartens zur Verfügung. Außerdem wurde beschlossen, die Kollekte in den Bankreihen beim Erntedank-Gottesdienst für das Projekt zu spenden. Weitere Kooperationen sind geplant, beispielsweise mit dem Hort der Grundschule Heinersdorf (die Hortkinder ziehen jedes Frühjahr Jungpflanzen) und mit dem Verein LandKunstLeben in Steinhöfel.

Dank der unbürokratischen Unterstützung des Kulturdezernates LOS (Kulturförderung) sowie des Landes (Unterstützung ehrenamtlicher Willkommensinitiativen) haben wir die beantragten Fördermittel für das Projekt Gemeinsam gärtnern in Heinersdorf bekommen!


Nun starten wir mit einem ersten Gartennachmittag am 02.09.2015

um 16.00 Uhr auf dem Pfarrgrundstück hinter dem Rüstzeitenheim.

nach oben